Mehr Vielfalt in privaten Gärten

Egal, ob groß oder klein – jeder Garten kann einen wertvollen Beitrag für die Artenvielfalt leisten. Vorausgesetzt, Pflanzenvielfalt und Strukturen schaffen die passenden Bedingungen. Unsere praktische Anleitungen helfen Ihnen bei der Umsetzung. mehr …...

17 Bio-Betriebe erhalten Förderpreis

Seit zehn Jahren unterstützt der NABU gemeinsam mit Partnern konventionell wirtschaftende Landwirt*innen dabei, auf ökologische Landwirtschaft umzustellen. Davon profitieren Klima, Böden und die Artenvielfalt. mehr …...

Apps gegen das Insektensterben

Der Klimawandel, intensive Landwirtschaft und Flächenversiegelung beschleunigen das Insektensterben. Mit der neuen „BUND Insekten Kosmos“-App für Insektenbestimmung können Sie die faszinierende Welt der Insekten entdecken und zu ihrem Schutz beitragen....

Libellen und Schmetterlingen auf der Spur

Wegen des verbreiteten Regenwetters startete die diesjährige Insektensommer-Aktion nur verhalten. Statt munter herumzufliegen, hielten sich viele Sechsbeiner versteckt. Nun klart es auf und so ist noch bis Sonntag (9.) Gelegenheit, die spannende Insektenvielfalt vor...

Es werden immer weniger

Insekten gehören zur artenreichsten Artengruppe der Welt. Dank des menschlichen Einflusses werden sie jedoch immer weniger. Im Themenheft stellen wir fest: Ohne Insekten geht es nicht. mehr …...

Störche im Spotlight

Alle zehn Jahre wird mit dem internationalen Weißstorchzensus der globale Bestand erfasst und die Populationsdynamik der Art erforscht. Die länderübergreifende Koordination der Zählung wird in diesem Jahr vom NABU übernommen. mehr …...

Ganz nah ran

Um bei der Insektenfotografie zu guten Ergebnissen zu kommen, hilft es, mindestens so viel über Insekten wie über Fotografie zu wissen. mehr …...

Gemeinsam gegen Rechtsextremismus

Bei der Europawahl steht viel auf dem Spiel. Das Parlament droht sich weiter nach rechts außen zu verschieben. Wir rufen daher zusammen mit dem Bündnis „Rechtsextremismus stoppen – Demokratie verteidigen“ zu bundesweiten Demonstrationen auf. mehr...

Das tut Insekten gut

Insektenschutz hat viele Facetten. Das Spektrum der NABU-Aktivitäten reicht vom Politik-Lobbying über die Sensibilisierung und Aktivierung der Bevölkerung einschließlich Citizen Science-Aktionen bis zu praktischen Projekten im öffentlichen und privaten Grün und...

Dürre, Brände und Borkenkäfer

Den Wäldern in Deutschland geht es schlecht. Das geht aus dem jüngsten Bericht des Landwirtschaftsministeriums hervor. Dürren, Waldbrände und Borkenkäfer setzen ihm zu. Aber die Politik hält den Schlüssel in der Hand, unsere Wälder zu erhalten. mehr …...

Torffreie Gärten melden

Viele NABU-Gruppen und Hobbygärtner*innen in Deutschland machen schon bei der NABU-Aktion „Torffrei gärtnern“ mit und tragen dadurch aktiv zum Moor- und Klimaschutz bei. Gärtnern auch Sie ohne Torf? Dann melden Sie hier Ihren Garten an! mehr …...

20 Jahre NABU-Vogelzählung

Unsere Infografik zeigt die Entwicklung der Sichtungen der 18 häufigsten Gartenvögel im Siedlungsraum über einen Zeitraum von 18 Jahren. Bei neun Vogelarten ist der Trend leider negativ, was auf einen abnehmenden Bestand hinweist. Was sind die Gründe? mehr …...

Vögel zählen ab 9. Mai

Die große NABU-Zählaktion „Stunde der Gartenvögel“ steht in den Startlöchern. Vom 9. bis 12. Mai heißt es wieder: Eine Stunde lang Vögel beobachten, zählen und die Ergebnisse dem NABU mitteilen. Wir freuen uns auf zahlreiche Meldungen. mehr …...

Wildpflanzen stellen sich vor

Mitteleuropäische Wildpflanzen bieten heimischen Insekten, Vögeln und anderen Kleintieren Nahrung und Rückzugsort und spielen eine unverzichtbare Rolle für den Erhalt der Artenvielfalt. Wir stellen euch einige dieser Pflanzen vor – hier findet ihr eine Auswahl mit...

Wölfe in Deutschland gehören dazu

Die Akzeptanz von Wölfen in Deutschland ist nach wie vor hoch. Das zeigt eine repräsentative Umfrage, die anlässlich des Tages des Wolfes am 30. April vom NABU beauftragt wurde. Dabei gibt es regionale Unterschiede. mehr …...

Regenwald muss einer Kohlestraße weichen

Trotz langjähriger Verhandlungen kommt es wie befürchtet: Durch den Süden des indonesischen Regenwalds Hutan Harapan, einen der letzten Rückzugsräume für Sumatra-Tiger, Malaienbär und Schildhornvogel, wird eine Straße gebaut. mehr …...

Ampelregierung vertagt Klimaschutz

Klimaschutzziele festlegen und erreichen – das ist die Idee des Klimaschutzgesetzes. Weil einzelne Bereiche jedoch ihre Ziele verfehlen, soll das Gesetz nun aufgeweicht werden. Damit stiehlt sich die Ampelregierung aus der Verantwortung. mehr …...

Populismus – eine Gefahr für den NABU?

Aktuell werden wir vermehrt mit populistischen Äußerungen und Forderungen konfrontiert, die unseren Einsatz für Natur und Umwelt in Frage stellen. Auch unsere Werte und die Zivilgesellschaft werden dabei angegriffen. Wie wir damit umgehen, was wir dagegen tun: mehr...

Kurz und gut

Einen Rasen im Garten wünschen sich viele Menschen. Wenn es ein Blumenkräuterrasen ist, profitiert auch die Natur vom kurzen Grün. Im ersten Jahr müssen die jungen Pflanzen noch gewässert werden. Später kann die Pflege auf ein Minimum reduziert werden. mehr …...

Bioenergie zukunftsfähig gestalten

Wenn Bioenergie naturverträglich erzeugt und effizient eingesetzt wird, kann sie einen bedeutenden Beitrag für die Energieversorgung leisten. Die NABU-Position beschreibt die Möglichkeiten und Grenzen der Erzeugung und Nutzung der Bioenergie. mehr …...

Biogas aus Stroh, Gülle und Mist

Zur Erzeugung von Biogas sollen – laut Plänen der Politik – Energiepflanzen zunehmend durch Stroh, Gülle und Mist ersetzt werden. Aber diese stehen nicht uneingeschränkt zur Verfügung, weil sie vorrangig für gesunde und produktive Böden benötigt werden. mehr …...

Zu viel Lärm im Meer

Fast alle Meerestiere nutzen Schall. Insbesondere der heimische Schweinswal hat ein ein sensibles Gehör, das beim Bau von Windkraft beschädigt werden kann. Dabei gibt es Methoden, die den Eintrag von Schall beim Rammen der Fundamente reduzieren. mehr …...

Die Mauersegler kommen zurück

Auf die Mauersegler ist Verlass. Ganz gleich, ob unser Winter lang und schneereich war oder kurz und mild: Jedes Jahr pünktlich Mitte April erreicht die Vorhut der schnittigen Flieger Deutschland und ab Anfang Mai sind wieder überall ihre schrillen Schreie zu hören....

NABU-Umfeldberatung

Möchten Sie die Außenflächen Ihres Unternehmens naturnah gestalten und damit einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten? Wir beraten Sie kompetent bei der Schaffung von Lebensräumen und blühenden Wohlfühloasen für Mensch & Natur. Kontaktieren Sie uns! mehr...

Frisch aus der Natur

Früchte bietet uns die Natur im Frühling noch keine. Dafür sprießt überall zartes Blatt- und Stängelgrün, das sich ebenso wie junge Blütenknospen in der Küche vielfältig verwenden lässt. In Wäldern, an Wiesen und Wegrändern ist das Angebot groß, zudem wachsen manche...

Pflanzen für trockene, sonnige Standorte

Mit dem Klimawandel müssen wir uns auf längere trockene und heiße Phasen im Garten einstellen. Durstige Pflanzen wie Hortensie, Rittersporn oder Rhododendron werden es in unseren Gärten künftig schwer haben. Wir geben Tipps zur Pflanzenauswahl. mehr …...

Nichts für Morgenmuffel

Viele NABU-Gruppen bieten Vogelexkursionen an, auf denen man von erfahrenen Vogelkundler*innen etwas über die Merkmale der Vogelarten lernen kann. Viele ehrenamtliche Vogelexpert*innen verfügen über ein großes Fachwissen. mehr …...

Auf dem Weg zur Klimaneutralität

Klimaneutralität bis 2050, das ist das Hauptziel des Green Deals. 2019 stellt die Europäische Kommission das Konzept vor. Aber was steckt eigentlich dahinter, was ist seitdem passiert? Ein Rückblick auf Klima- und Naturschutz, CO₂-Preise und E-Autos. mehr …...

Osterfeuer nicht unbedacht entzünden

<img src="https://www.nabu.de/imperia/md/nabu/images/oekologisch-leben/festtage/150216-nabu-osterfeuer-daniel-schwenn.jpeg" alt="" title="Osterfeuer – Foto: Daniel Schwenn (CC-BY-2.0)“ style=“display: block; float: left;...

Verkehrsplanung jetzt umsteuern

Deutschlands Verkehrsinfrastruktur muss in Einklang mit Natur- und Umweltschutz gebracht werden: zukunftsfest und zielorientiert. Der NABU fordert mit anderen Verbänden einen Richtungswechsel im Zuge der Bedarfsplanüberprüfung. mehr …...