Die Grossaktion hat begonnen und wir sind aktiv geworden

Liebe Katzenfreunde,

Jeden Abend öffnen wir die Eingangstüre der St. Anne Stiftung und füttern hier die vielen Katzen. Dabei bleibt immer mindestens eine Person mit im Raum, um die lustige Bande schon mal an die Menschen zu gewöhnen und um auch die baldige Einfangaktion so schonend wie möglich anzugehen.

Es gibt nun schon 4 Stammtischgäste. Pünktlich um 17:00 Uhr warten sie vor der Tür, um als erstes bei der Katzentafel Platz nehmen zu können. Das kleinste und dünnste Katzenkind schreitet als erstes mutig herein, gefolgt von zwei Geschwistern, sowie einer ausgewachsenen Katze, vielleicht deren Mutter.

Nach und nach kommen immer mehr schwarze Peter (es sind hauptsächlich schwarze Katzen) in unsere warme Katzenstube. Die Futternäpfe werden dauernd nachgefüllt, damit bei der Brotzeit keiner zu kurz kommt.

„Zamperle“, so haben wir den kleinsten aber mutigsten genannt, sucht schon den Kontakt zu den Menschen. Vorsichtig nimmt er (oder sie) Futter von unseren Händen und setzt sich vertraut neben eine Person, in der Hoffnung, dass das gemeinsame „Nuss-Spiel“ endlich beginnt.

Nun eröffnen wir die Spielstunden. Die Nussfussbälle werden positioniert. Viele Katzen-Fußballer gehen auf ihre Startplätze. Es wird angepfiffen, die Nüsse rollen in alle Richtungen und werden hin und her geschlagen. Manchmal gibt es auch Volltreffer, die uns oft zum Lachen bringen. Übrigens, es waren schon mal 20 Spieler auf dem Feld.

Euer St. Anne Stiftungs Team


In unserer nächsten Katzenzeitung (Montagssausgabe): “Wir haben eine außergewöhnliche Katze entdeckt”